schnelles vollkornbrot kamut

Schnelles Vollkornbrot (Kamut)

Der Duft und Geschmack von selbst gebackenem Vollkornbrot überzeugt fast jeden. Aber Vollkornbrot backen ist doch so aufwendig? Nicht unbedingt! Dieses Vollkornbrot Rezept beweist das Gegenteil! Die Zubereitungszeit liegt bei etwa 15 Minuten mit anschließender Backzeit von einer Stunde. Mach es dir nicht so kompliziert! Mache das Rezept 1:1 nach und du wirst über das Ergebnis staunen! Also falls du spontan ein richtig leckeres Vollkornbrot backen willst, ist dieses Rezept die richtige Wahl!

Schnelles Vollkornbrot (Kamut)

Vorbereitungszeit15 Min.
Zubereitungszeit1 Std.
Gericht: Frühstück, Snack, Vesper
Land & Region: Deutschland, Europa

Zutaten

  • 500 g Weizen-, Dinkel, oder Kamutmehl am besten frisch gemahlen
  • 250 g Saaten, Nüsse deiner Wahl
  • 2 EL Essig
  • 1 EL Honig
  • 2 TL Salz
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 Würfel Hefe (oder 1 Pckg. Trockenhefe)

Anleitungen

  • Hefe direkt im laufwarmen Wasser auflösen (Ich nehme dazu einfach einen Shaker. Mit einem Löffel klappt es aber auch gut).
  • Das Mehl mahlen und anschließend alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben. Nun unter Rühren (Küchemaschine oder Handrührgerät mit Knethaken) das Wasser mit der Hefe, den Essig und Honig hinzugeben und zu einer homogenen Masse kneten.
  • Den fertigen Teig in eine Kastenform (20cm) geben. Am besten einfetten oder mit Backpapier auslegen. Das Brot in den kalten (!) Backofen stellen und für 1 Stunde bei 200°C Ober-/Unterhitze backen.
  • Anschließend das Brot auf ein Gitterrost stürzen und mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt abkühlen lassen.
  • Ganz wichtig: Den Essig nicht vergessen! Die Säure verbessert die Teigbeschaffenheit, festigt die Struktur und vergrößert das Volumen. Anstatt dem Essig kann man auch Zitronensaft nehmen.Der zweite wichtige Punkt betrifft das Backen: Umluft trocknet das Brot zu stark aus, also immer  unbedingt Ober-/Unterhitze verwenden!
Fazit nach der Kostprobe: An den Geschmack kommt wirklich kein gekauftes Brot dran! Als Mehl habe ich frisch gemahlenen Kamut (eine Urgetreide-Form von Weizen) genommen und mit Sonnenblumenkernen, Sesam und Haselnüssen verfeinert. Das tolle an Kamut ist: Obwohl es Vollkorn ist, bleibt das Mehl und das fertige Vollkornbrot ziemlich hell. Besonders geeignet für Vollkorn-Skeptiker! 😉 Von meinem Freund habe ich den “Auftrag” bekommen, das Brot öfters zu backen – na das hört man doch gerne! 😉

2 Kommentare zu „Schnelles Vollkornbrot (Kamut)“

  1. Hallo Kathrin, muss man den Teig vor dem Backen gar nicht gehen lassen? So kann die Hefe ja gar nicht ihre Wirkung entfalten.

    1. Kathrin Grasemann

      Hallo Claudia, an sich hast du recht – wenn man den Teig noch gehen lässt, kann die Hefe mehr “arbeiten” und das Brot wird bekömmlicher. Mein Botschaft an der Stelle ist: Gesundes vollwertiges Brot geht auch schnell und ist damit in jeder Hinsicht als das meiste gekaufte Brot. Denn letzteres ist selten vollwertig auch wenn Vollkorn draufsteht usw.

      Mittlerweile backe ich gerne mit langer Teigführung. Das heißt, dass ich den Teig abends mit der halben Menge Hefe zubereite und bis zum nächsten Tag gehen lasse. Nach etwa 12 Stunden oder mehr knete ich den Teig erneut und backe dann das Brot. So ist das Brot wirklich sehr bekömmlich und ich finde man merkt es auch am Geschmack!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Scroll to Top